Seminare


Tagesseminare Familienstellen

mit Dipl. Psych. Hedda Rühle

Sonntag den 27. August 2017
Sonntag den 5. November 2017

"Das Gras wächst nicht schneller, wenn man daran zieht"

 

Familiäre Bindungen können Kraft geben und das persönliche Wachstum unterstützen. Schwierige schicksalhafte Bindungen an andere Familienmitglieder können einen jedoch schwächen, die persönliche Entwicklung und eigene Vorhaben blockieren oder sogar psychisch und körperlich krank machen. Meine Aufstellungstage bieten den Teilnehmern einen geschützten Raum, in dem belastende familiäre Beziehungsgeflechte durch stellvertretende Teilnehmer dargestellt werden. In der Dynamik des entstehenden Prozesses werden die Hauptprobleme, die sich aus der Familienkonstellation ergeben, aufgespürt, erlebbar gemacht und gelöst. In den Aufstellungen schaffe ich einen offenen, respektvollen Rahmen. Jeder wird angenommem wie er ist und kann für sich selbst entscheiden, wie weit er gehen möchte, denn Entwicklung geschieht impulsiv aus der eigenen Tiefe heraus und lässt sich nicht drängen oder künstlich beschleunigen.

Es besteht die Möglichkeit, sich als teilnehmender Beobachter oder als Aufsteller für eine persönliche Familienaufstellung anzumelden.

  Seminardaten:  
  Zeit:  Sonntag den 27. August oder Sonntag, den
5. November 2017 jeweils ab 10:00 Uhr
  Ort: Praxis Rühle Sybelstr. 13 (zwischen Wilmersdorfer Str. und Lewishamstraße,
nähe U-Bahnhof Adenauerplatz oder S-Bahnhof Charlottenburg) 10629 Berlin
  Teilnahmegebühr: 120,- € für Aufsteller, 40,- € für teilnehmende Beobachter, erfolgt eine Abmeldung, sind 25.- € Gebühr zu bezahlen.
  Anmeldung und Information: Tel.: 030-886 811 88 (Praxis Hedda Rühle)
oder per E-Mail unter heddaruehle [at] praxisruehle [dot] de


Anmeldeformular zum Ausdrucken und Einsenden HIER - oder online anmelden


Schuld und Schuldgefühle

– Opfer, Täter und Vergebung –

Wochenendseminar mit Dipl. Psych. Hedda Rühle

Samstag den 12. und Sonntag den 13. Mai 2018

Schuld und Schuldgefühle Dieses Angebot richtet sich an alle Interessierten, die bereits Erfahrung mit der systemischen Aufstellungs-arbeit oder dem Familienstellen haben und sich tiefer mit einzelnen Aspekten befassen möchten. 
  
An diesem Fortbildungswochenende untersuchen wir gemeinsam die seelischen Auswirkungen von Schuld und Schuldgefühlen und die Dynamik zwischen Opfer und Täter. Dann entwickeln wir mögliche Lösungen mit Hilfe der Aufstellungsarbeit. Wir arbeiten dabei mit eigenen Themen oder Fällen aus der Praxis. Wir werden schauen auf

  • Menschen, die real Schuld auf sich geladen haben, indem sie andere verletzt haben, anderen etwas weggenommen haben oder sich zum Nachteil anderer bereichert haben und für ihre Tat bzw. ihre Handlungen verantwortlich sind

  • Menschen mit Schuldgefühlen, die durch übernommene systemische Schuld entstanden sind wie die übernommene Schuld für die Taten der Vorfahren, die Schuld des Überlebenden, die Schuld als ungewolltes oder schwieriges Kind der Mutter zur Last gefallen zu sein, Schuldgefühle durch rigide unbewusste Moralvorstellungen oder die Schuld, dass es einem besser geht als anderen

  • Menschen, die Opfer geworden sind, weil sie seelisch und/oder körperlich verletzt worden sind, weil man sie bestohlen hat oder weil ihnen etwas anderes angetan wurde

Ein wichtiger Aspekt ist die Arbeit an der Opfer-Täter-Beziehung mit den Themen Rache, Gerechtigkeit, Strafe, Vergebung und Übernahme von Verantwortung durch den Täter.

  Seminardaten:  
  Zeit:  Samstag und Sonntag, den 12./13. Mai 2018,
jeweils von 10:00 bis 17:30 Uhr (eine Stunde Mittagspause)
  Ort: Praxis Rühle Sybelstr. 13 (zwischen Wilmersdorfer Str. und Lewishamstraße,
nähe U-Bahnhof Adenauerplatz oder S-Bahnhof Charlottenburg) 10629 Berlin
  Teilnahmegebühr: 200,- €, erfolgt eine Abmeldung, sind 25.- € Gebühr zu bezahlen.
  Anmeldung und Information: Tel.: 030-886 811 88 (Praxis Hedda Rühle)
oder per E-Mail unter heddaruehle [at] praxisruehle [dot] de

 

Anmeldeformular zum Ausdrucken und Einsenden HIER - oder online anmelden


Lebens-Integrationsprozess (LIP)

Aufstellungstag mit Dipl. Psych. Hedda Rühle und HP Wolfgang Rühle

Sonntag den 15. Oktober 2017

Eure Kinder sind nicht eure Kinder.
Sie sind die Söhne und Töchter der Sehnsucht des Lebens nach sich selber.
Sie kommen durch euch, aber nicht von euch.
Und obwohl sie mit euch sind, gehören sie euch doch nicht.

Khalil Gibran

 

LIPDer von Wilfried Nelles entwickelte Lebens-Integrationsprozess (LIP) ist eine Aufstellungsmethode, die nichts forciert. Sie dient dazu, das eigene Potenzial zu entwickeln, das unabhängig vom Familiensystem durch uns ins Leben kommen will. Durch den LIP können die Seminarteilnehmer familiäre Anhaftungen hinter sich lassen. Sie bekommen Kontakt zu dem, was das Leben unabhängig von den Eltern in ihnen verwirklichen will. So können sie sich dem Leben stellen und es als erwachsener Mensch in Freiheit und Selbstverantwortung gestalten.

In ihrer Aufstellung sehen und erfahren die Teilnehmer sich selbst in den verschiedenen Stufen ihres Lebens. Von der Position des Erwachsenen aus nehmen sie Kontakt auf zu sich selbst als Embryo, als Kind und als Jugendlicher. Diese Lebensstadien werden für sie durch andere Gruppenteilnehmer repräsentiert. Ziel dabei ist eine Aussöhnung mit den schwierigen Aspekten der Lebensgeschichte und eine Integration der Anteile des Selbst. Aus den Erfahrungen in den einzelnen Lebensstufen setzt sich die eigene persönliche Kraft frei, die unabhängig von der familiären Anbindung der weiteren Entwicklung dient.

Als Voraussetzung für den LIP-Prozess sollte man schon einmal sein eigenes Familiensystem aufgestellt haben. Eine Möglichkeit hierfür sind die Tagesseminare Familienstellen (s. oben). Es besteht die Möglichkeit, sich als teilnehmender Beobachter oder als Aufsteller für einen persönlichen Lebens-Integrationsprozess anzumelden.

  Seminardaten:  
  Zeit:  Sonntag, den 15. Oktober 2017 von 10:00 bis ca 19:00 Uhr
  Ort: Praxis Rühle Sybelstr. 13 (zwischen Wilmersdorfer Str. und Lewishamstraße,
nähe U-Bahnhof Adenauerplatz oder S-Bahnhof Charlottenburg) 10629 Berlin
  Teilnahmegebühr: 120,- € für Aufsteller, 40,- € für teilnehmende Beobachter, erfolgt eine Abmeldung, sind 25.- € Gebühr zu bezahlen.
  Anmeldung und Information: Tel.: 030-886 811 88 (Praxis Hedda Rühle)
oder per E-Mail unter heddaruehle [at] praxisruehle [dot] de

 

Anmeldeformular zum Ausdrucken und Einsenden HIER - oder online anmelden